Hochzeitsplaner Crashkurs

So, der erste Hochzeitsplaner Crashkurs, in diesem Jahr ist also geschafft! Was eine Resonanz und eine tolle Gruppe. An alle die da waren, vielen Dank, es hat auch uns super viel Spaß gemacht und es ist schön, dass ihr einen so lebendigen Crashkurs daraus gemacht habt!

Ich bin Hochzeitsplaner mit Herzblut und liebe meine Gegend rund um Frankfurt, Wiesbaden und Rheingau und es ist toll, Erfahrungen an euch weiter zu geben. Jeder der sich also fragt, wie kann ich Hochzeitsplaner werden, sollte sich schleunigst bei dem neuen Kurs im Februar anmelden, es sind noch ein paar Plätze frei! Inhalte werden wie bei dem Hochzeitsplaner Crashkurs am letzten Wochenende wieder alles rund um das Thema Selbstständigkeit, professionelle Planung und Tipps & Tricks von uns sein. Natürlich mit Flexibilität, für eure Fragen und Themenabstecher. Wir freuen uns auf einen neuen Kurs, mit vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die uns als Hochzeitsplaner und den Beruf aus erster Hand kennen lernen möchten. Einfach das Kontaktformular ausfüllen und anmelden!

Hochzeitsplaner werden

Wie kann ich Hochzeitsplaner werden? Was genau macht man alles alles Hochzeitsplaner und läuft es wirklich so, wie ich es aus den Serien und Filmen im Fernsehen kenne?

Alles Fragen, die uns als Hochzeitsplaner in den Gebieten Frankfurt, Wiesbaden und Rheingau immer wieder erreichen. Oft werden wir von jungen Mädchen aber auch erwachsenen Frauen mit dem Wunsch, Hochzeitsplaner werden zu wollen, kontaktiert. Leider können wir natürlich nicht allen Praktikumsmöglichkeiten schaffen, um Einblick in unseren Tagesablauf und alles rund um die Hochzeitsplanung zu gewähren. Schade ist aber immer, wenn wir absagen müssen.

Also wie muss man sich den Tagesablauf des Hochzeitsplaners oder auch das Berufsbild mit all seinen Facetten vorstellen? Es gehört sehr viel dazu. Einmal die Kundenaquise z.B. durch Messen, die ersten Gespräche mit interessierten Paaren und auch die einzelnen Steps innerhalb der Hochzeitsplanung. Darunter fällt natürlich als erstes die Locationsuche, arrangieren der Trauung (standesamtlich / kirchlich / freie Trauung), planen des Hochzeitstages mit allen Dienstleistern, Animateuren und Details und natürlich die Dekoration, vom Großen bis in Kleine.  Der Beruf des Hochzeitsplaners darüber hinaus erfordert auch einiges an Reisebereitschaft. Besichtigungen mit Kunden von Locations, Kontaktpflege und Meeting mit Dienstleistern, Tortenproben bei Kunden oder auch Besprechungen der Blumen bei den Floristen vor Ort. Wer Hochzeitsplaner werden möchte, hat somit ein sehr abwechslungsreiches Berufsbild mit viel interessanten Begegnungen und vor allem Abwechslung.

Wir als bereits tätige Hochzeitsplaner in Frankfurt, Wiesbaden und dem Rheingau haben somit angefangen etwas von dem schönen Berufsfeld weitergeben zu wollen und unsere Crashkurse gestartet. Allen, die sich dafür interessieren, Hochzeitsplaner werden zu wollen, steht somit also nun eine Alternative zu einem Praktikum und zu einem IHK Zertfikat zur Verfügung.

Der Crashkurs soll all diejenigen ansprechen, die sich für diesen Beruf interressieren und einen Einblick und Informationen rund um die Hochzeitsplanung suchen. Es gibt viele Informationen rund um den Beruf, die Aufgaben und Möglichkeiten rund um eine Selbstständigkeit und natürlich auch viele Insidertipps von uns aus den aktuellen Planungen.

Hochzeitsplaner werden, jeder der sich diesen Gedanken schon einmal gemacht hat, können wir nur ganz herzlich zu unseren Crashkursen einladen! Hier gibt es viele Infos, unkomplizierte Einblicke und einfache Teilnahme an einem Tag, mitten in Franfurt. Weitere Infos dazu stehen noch einmal gesondert weiter unten in den ‚News&Trends‘. Am besten ist immer, letzte Plätze sichern und direkt anmelden!

WE ARE BACK

Lange Abstinenz zahlt sich aus… 🙂

Nach unserem letzten Beitrag habt ihr euch sicher gefragt, wo die ganzen Locationtouren bleiben, die wir ja so schön angekündigt haben. Leider hat uns das gute alte Internet mal wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ein paar Problemchen mit der Domain und die Hauptsaison kamen dazwischen.
Hochzeitsplaner ohne Website? Für Brautpaare aus Frankfurt, Wiesbaden und Umgebung unfindbar! Ein No-Go.
Mit der unbezahlbaren Hilfe eines lieben Freundes haben wir nun einige Stunden investiert, um mit der neuen Saison auch eine neue und vor allem verbesserte Website vorstellen zu können.

Ist uns das gelungen? Wir finden – JA!

Unser ganzer Stolz- das Magazin fineWhite inside

Ihr habt sicher schon bemerkt, dass es ziemlich ruhig bei uns geworden ist… das liegt aber nicht daran, dass wir euch da draußen vergessen, sondern dass wir aller Hand zu tun haben. Und das ist ja bekanntlich immer ein gutes Zeichen. 😉

Das neue Jahr einer Hochzeitsplanerin beginnt meist mit vielen neuen Gesichtern der vorangegangenen Messezeit. Hinter diesen verbergen sich interessante, emotionale und aufregende Liebesgeschichten. Aber nicht nur die neuen Hochzeitspaare, sondern auch die Lust auf neue außergewöhnliche Locations machen unseren Alltag in dieser Jahreszeit aus. Wir suchen uns ein Ziel auf der Karte und besichtigen dann all die schönen Hochzeitslocations, die es dort zu sehen gibt. Je schöner das Wetter wird, je besser kann man sich dann auch die Atmosphäre der Location bei strahlendem Sonnenschein am Hochzeitstag selbst ausmalen. Damit auch ihr kleine Eindrücke unserer Besichtigungen bekommt, werden wir euch hier, bevor die Hauptsaison startet, ab und an ein paar Locations vorstellen.

finewhite inside frontAber bevor wir dazu kommen müssen wir euch natürlich unseren ganzen Stolz vorstellen – und zwar unser Magazin „fineWHITE inside! Ende des Jahres haben wir ja schon ein paar mal darauf hingewiesen, dass es bald fertig sein wird… und nun hätten wir es doch beinahe vergessen euch zu zeigen. Viele interessierte Brautpaare, aber auch Locations, haben schon das Privileg ihr Eigenes daheim zu haben. Wir sind immer wieder stolz und glücklich zukünftigen Brautpaaren damit einen umfangreichen Start in ihre Planung zu geben. Mit unseren Tipps an zuverlässigen Premiumdienstleistern und den schönsten Trends der zukünftigen Hochzeitssaison, haben Brautpaare die Möglichkeit auch allein eine unvergessliche Hochzeit zu organisieren.

Hier findet ihr noch ein paar kleine Teaser zu unserem Magazin…

finewhite inside introfinewhite inside hp heiratetfinewhite inside renewalfinewhite inside location

Weihnachtsgewinnspiel – Marry me…

Heute haben wir etwas ganz besonderes für euch, ein Gewinnspiel! Macht mit, liked unsere Seite fineWHITE FineWhite_20150902_2879_Andreas_Bender-3und teilt den Beitrag mit ‚gefällt mir‘ und wir werden bei allen die mitmachen folgendes verlosen:

Unser Gewinnspiel ist die Verlosung eines Heiratsantrags mit uns als Planerinnen!

Ihr werdet mit köstelichem Champagner verköstigt, es gibt ein kleines Feuerwerk und dazu wird alles ganz romatisch in Bildern von unserem Fotografen Lars Stauder festgehalten. Wir gestalten die Überraschung für die Liebste mit euch und machen die Frage aller Fragen zu einem wundervollen Moment an den ihr euch für immer zurück erinnern könnt. Und das alles ganz ohne Kosten dafür.

Der Gewinner wird per Zufall unter allen Teilnehmern ausgewählt. Der Zeitraum für die Verlobungsplanung liegt zwischen Januar und April 2016.

Wir wünschen euch viel Glück!

Renewals? Auch für Hochzeitsplaner eine Option

Die eigene Hochzeit zu planen ist etwas ganz Besonderes. Auch wenn man denkt, dass man als Hochzeitsplanerin dagegen abstumpft.

Ich zum Beispiel habe erst mit 29 Jahren geheiratet. Da hat man schon vieles gesehen und vieles erlebt. Man weiß was man will, was man nicht will und was einem besonders wichtig ist. Ich habe meine Hochzeit als schönsten Tag meines Lebens in Erinnerung und ich denke immer wieder gerne daran zurück. Am liebsten würde ich ihn immer wieder erleben, diesen einen, besonderen Tag. Denn auch wenn die Planung und die Gedanken dazu fast ein Jahr beansprucht haben, so war der Tag ruck zuck vorbei und alles was bleibt sind die Fotos im Album und die Lieder, welche auch jetzt noch im Radio laufen und einen sofort an die Hochzeit erinnern.

Meine Hochzeit war für mich perfekt und ich habe nur weniges was ich bei einer erneuten Hochzeit anders machen würde. Zum Beispiel würde ich viiiiieeeel langsamer den Gang zum Altar mit meinem Papa entlangschreiten. Ich sage zwar auch immer meinen Bräuten, sie sollen sich ruhig die Zeit nehmen, aber steht man erstmal selbst da, bekommt man nichts mehr mit. Man sieht nur noch seinen Mann und will so schnell wie möglich zu ihm. Auch Fotos mit den Eltern, Geschwistern und Oma und Opa wurden vor lauter Aufregung vergessen. Aber all das ist Nebensache, wenn man nur bei dem Gedanken an seine Hochzeit schon Pipi in den Augen bekommt.

Anders sieht es da bei meiner Kollegin Tabea aus. Sie war noch im Studium und Anfang zwanzig. Ihre Priorität lag darin wirklich ALLE Freunde und Familie dabei zu haben. Natürlich würde sie in diesem Alter immer wieder so heiraten, da eine Party bei so einem jungen Altersdurchschnitt immer im Vordergrund steht. Aber mit den Jahren wird man ja bekanntlich weiser und setzt die Schwerpunkte dann doch ein wenig anders.

So ist ein Renewal, was so viel heißt wie Eheerneuerung, etwas was sie sich nun um so mehr wünscht, seitdem sie Hochzeiten auch professionell plant. Heute würde sie ihre Hochzeit in einem Monat planen und nichts bereuen, denn wir arbeiten mit den besten Dienstleistern der Branche zusammen, sind per du mit einem Sternekoch und haben unzählige Hochzeiten zum Vergleich.

Der Focus würde diesmal aber auf sie und ihrem Mann liegen. Sie möchte, dass ihre Liebe zueinander im Mittelpunkt steht, ihre jahrelange Verbindung zelebrieren und die Romantik, die damit einhergeht, genießen. Sie haben viel schönes erlebt, wie die Geburt ihrer Tochter, aber auch einige schwere Zeiten durchmachen müssen, doch sie sind heute glücklich. Und genau diesen Zusammenhalt mit den engsten Freunden und der Familie zu feiern, ist es, was eine Eheerneuerung für Tabea ausmacht. Über die Jahre sind neue Freunde dazu gekommen und einige gegangen… aber dieser kleinere Rahmen wird eine viel entspanntere und harmonischere Hochzeit bringen, als sie es damals war.

Sobald Tabeas Traum eines Renewals wahr wird, seid ihr natürlich die ersten, die alle Details und Hintergründe der Planung erfahren. Ich bin schon sehr gespannt, wann es soweit ist. 🙂

tabea finewhite wedding

Stress vor Weihnachten… Klartext zum Thema Schlafmangel.

bed-945881_640Da geht es sicher vielen so, kurz vor Weihnachten stehen noch auf der Arbeit einige Dinge an die unbedingt erledigt werden müssen, und wenn es sein muss dann eben auch mit einigen Überstunden. Zuhause geht es dann weiter, es fehlen immer noch einige Weihnachtsgeschenke und die Wohnung hat auch eher noch ein Müllhaldenambiente anstatt das einer Weihnachtswerkstatt. Die Geschenke sind noch nicht eingapackt und eingekauft sollte vor der langen Feiertagsserie auch schnell noch einmal.

Das geht alles ganz schnell zu leiden des eigenen Schlafes. Man sitzt Abends noch ewig vor dem Computer und sucht das passende Geschenk oder aber macht noch schnell etwas Ordnung oder schreibt die ein oder andere Karte. Allerdings gab es jetzt wieder studien dazu, dass Schlafmangel sehr schlecht für die Gesundheit ist, da es sich auf das Gehirn und die Denkleistung als auch für die Krankheitsanfälligkeit sehr negativ auswirkt. Man kann ebensowenig vorschlafen als auch Schlaf nachholen. Wer Abends nicht einschlafen kann sollte folgendes schon einmal beachten:

– Möglichst die letzten 30 Min. nicht mehr mit dem Handy oder PC spielen, da die Helligkeit die Müdigkeit herabsetzt. (Suggeriert dem Körper den ‚Tagmodus‘)

– Ein Glas Wein fördert evtl. das Einschlafen aber nicht das durchschlafen. Alkohol verschlechtert die Tiefschlafphase und somit die Schlafqualität allgemein.

– Ein Tee und / oder Buch lesen hingegen fördern die Müdigkeit.

– Möglichst keine Spannenden oder aufregenden Thriller mehr im Fernsehen schauen, bevor man schlafen möchte.

– Sport sollte mind. 2 Stunden vor dem Schlafengehen abgeschlossen sein.

– Kein Zucker mehr durch Süßes oder Getränke vor dem Schlafengehen zu sich nehmen, da dies den Kreislauf anregt.

– Ein schönes Bad, falls man nicht richtig zur Ruhe findet, entspannt den ganzen Körper.

Aber Vorsicht, zu viel Schlaf tut dem Körper auch nicht gut, das führt schnell zu Kopfschmerzen! Eine tolle Weihnachtszeit und hoffentlich genug Schlaf für euch! 😉

Ein Sternekoch verrät sein leckerstes Weihnachtsrezept

Sternekoch Peter Scharff bereichert nicht nur seit über 15 Jahren die TV Landschaft, sondern begeisterte auch schon viele unserer Brautpaare mit seinem einzigartigen Küchenstil und Patisserie Kreationen.

Wer seinen Liebsten zur Weihnachtszeit mal etwas ganz besonders leckeres backen möchte, sollte unbedingt weiter lesen. Denn wir haben dem Sternekoch eines seiner liebsten Rezepte entlocken können.

Uroma Katharinas Bratapfel

Rezept für 8-12 Äpfel ( variiert je nach Größe der Äpfel)

Zutaten:

  • 12 Äpfel Elstar oder Boskop Äpfel
  • 110 g Butter ( Zimmertemperatur)
  • 20 g Zucker
  • 40 g Marzipanrohmasse
  • Mark 1 Vanillestange
  • Etwas Bittermandel oder Tonkabohne
  • 2 Eier Größe M ( Zimmertemperatur)
  • 40 g Semmelbrösel
  • 5 g Zimt gemahlen
  • 20 g Zucker
  • 55 g gehackte geröstete Mandeln
  • 30 g grob gehackte Walnüsse
  • 45 g geriebene Haselnüsse
  • 5 g Lebkuchengewürz
  • 70 g Rumrosinen (die Rosinen werden über Nacht im 1 cl braunen Rum eingelegt)
  • 1 cl Apfelbrand ( Calvados)
  • 1 cl Mandellikör ( Amaretto)
  • 100 g Puderzucker

benötigte Non Food Utensilien:

  • 1 Backofen mit Blech
  • 1 Schlagkessel
  • 4 Schüsseln
  • 1 Handrührgerät
  • 1 Spritzbeutel mit großer Lochtülle
  • Gummischaber
  • Pariser Ausstechlöffel
  • 2 Schaschlikspieße aus Holz
  • Schönes Holzbrett zum servieren
  • Evtl. fertige Vanillesauce oder auch Eis

Zubereitung:

  1. Die gewaschenen Äpfel, trockenreiben und vom Stielansatz beginnend nach unten mit dem Pariser Ausstecher großzügig bis fast zum Blütenansatz aushöhlen. Anschließend jeden Apfel rundherum mit dem Holzspieß ca. 12 Mal bis ganz durch zur Mitte einstechen. (der entstehende Dampf sollte entweichen können, sonst platzt der Apfel beim backen!)
  2. Semmelbrösel, Nüsse, 20 g Zucker, Zimt und Lebkuchengewürz trocken mischen.
  3. Die Butter mit der ausgeschabten Vanilleschote, Bittermandel, Marzipanrohmasse und restlichem Zucker mit einem Handrührgerät (Rührbesen) schaumig rühren.
  4. 1 EL der Trockenmischung zur schaumig gerührten Butter geben und bei mittelschneller Geschwindigkeit weiterrühren.
  5. Währenddessen die Eier mit einer Gabel verquirlen und nach und nach in die schaumige Butter bei laufender Maschine zugeben.
  6. Die Trockenmischung komplett mit einem Gummischaber unterarbeiten und die Rumrosinen, Apfelbrand und Mandellikör mit einarbeiten.
  7. Die vorbereiteten Äpfel großzügig mit der Masse bis zum Rand hin befüllen.
  8. Die Bratäpfel auf ein gefettetes Backblech setzen und bei 150° C ca. 1 Std. backen.
  9. Die fertigen Bratäpfel noch kräftig mit Puderzucker abstauben und mit Vanillesauce oder -eis servieren!

Guten Appetit!

 bratapfel finewhite